18.03.2016 | Veranstaltungen | Maximilian Mahn Zurück zur Übersicht


Ski ... Ausfahrt 2016

Genusswochenende mit Sonne satt, herrlichem Schnee und alpenländischen Schmankerln


1

Bei herrlichem Sonnenschein und perfekten Schneebedingungen hätte der erste Skitag am Arlberg nicht besser anfangen können. Tolle Pisten und das schöne Wetter ließen die Skifahrerherzen höher schlagen und jeder kam auf seine Kosten.

2

Nach der letzten Abfahrt ließ man bei kühlen Drinks in der Apres-Skibar "Krone" den Skitag ausklingen. Zurück im Hotel wartete ein weiteres Highlight auf uns, denn die "Schnitzelkönigin" von Lech höchstpersönlich sollte für die Verpflegung der hungrigen Skifahrer sorgen. In einer urigen Holzhütte wurden bei Kerzenschein und am Kachelofen typische österreichische Spezialitäten serviert und bei anregenden Unterhaltungen ließ man den ersten Abend entspannt ausklingen.

Nachdem sich die Teilnehmer beim herzhaften Frühstücksbuffet gestärkt hatten, wurden Ski und Snowboards gepackt und es ging erneut auf den Arlberg. Gegen Mittag traf man sich bei Germknödel & Co. zur gemeinsamen Einkehr auf der Skihütte.3

Hier hatte man die Möglichkeit sich auszutauschen und eine kleine Verschnaufpause einzulegen, bevor es erneut weitergehen sollte, bevor wieder die Pisten erobert wurden.

Zum Ausklang des Abends ging es hochhinauf. Mit der Gondel fuhren wir von Lech nach Oberlech, wo ein uriges alpenländisches Dorf auf uns wartete. In der kleinen Gaststube, in die wir einkehrten, duftete es schon von weitem nach Käsefondue und alpenländischen Spezialitäten. Bei Käsefondue, Schweinebraten und anderen rustikalen Leckereien konnte man den Tag nochmals Revue passieren lassen und den letzten Abend des Skiwochenendes genießen. Die Rechnung, die wohl in St. Moritz als angemessen gegolten hätte, jagte einem der Teilnehmer einen derartigen Schreck ein, dass das EC-Kartengerät bei der Bezahlung zu Bruch ging. Dies führte zu einem eine Stunde andauernden Bezahlvorgang, der die junge Bedienung und die Teilnehmer sichtlich ins Schwitzen brachte. Doch die Mühe wurde durch den Juniorchef des Lokals belohnt, der eine Runde selbstgebrannten Haselnussschnaps für alle Beteiligten spendierte. Anschließend beschlossen einige der Teilnehmer - statt der bevorstehende Gondelabfahrt von Oberlech nach Lech - einen nächtlichen Verdauungsspaziergang zu unternehmen. 5Einige der Teilnehmer sollen noch im örtlichen K-Club gesehen worden sein, der als der beste Club im sonst so verschlafenen Alpendorf gilt.

Am nächsten Morgen fuhr man nach dem Frühstück nach St. Anton, einem weiteren tollen Skiort, der von Lech nur einen Katzensprung entfernt liegt. Hier wurde der Sonntag noch genutzt, um eine Brise Alpenluft zu schnuppern und die herrlichen Pisten zu befahren, bevor es am späten Nachmittag zurück in die Heimat ging.

Alles in allem war das Wochenende für alle Beteiligten ein großer Spaß und man kann sicher sein, auch im nächsten Jahr einige bekannte Gesichter wiederzusehen.

678


Zurück zur Übersicht